Kosmoko

Electronica/Jazz -> 18:00h

Kosmoko ist das neueste Projekt um die Jazzsängerin Cinzia Catania aus Aarau. Der Kontrabass wird durch Synthesizer ersetzt, Klangteppiche überlagern sich mit elektronischen Bässen: Jazz 2.0.

An den Drums sitzt mit Nici Struchen ein alter Bekannter (Al Pride/Tobias Carshey), am Bass und Synthesizer Claudio Berger, der mit Struchen zusammen mit dem Masterprojekt
«Requiem of Rhythm» begeisterte. Klar und präzise fügt sich die Stimme von Cinzia Catania in das Soundgefüge ein und vergoldet das musikalische Bouquet.

«Is it a dream or just a drop of poison in my head?». Die Frage bleibt im Raum stehen, der Musik kann sich jedoch niemand entziehen. Leichtfüssig geht’s in die Nacht.

Weiter Infos
Website
Facebook
YouTube